what’s the menu

Was ist eigentlich gesunde Ernährung und wie wollen wir euch mit what's the menu dabei unterstützen?

Die Ernährungspyramide kennt fast jeder. Dass gesunde Ernährung gut ist und Fast Food für unseren Körper eher schlecht, könnt ihr euch sicherlich auch zusammenreimen. Tja, aber was genau ist denn jetzt diese gesunde Ernährung? Ist damit gemeint, nur noch Obst und Gemüse zu essen? Darf man noch Süßigkeiten naschen? Müssen Pizza, Burger und Co. komplett verbannt werden?

Keine Sorge gesunde Ernährung heißt nicht, alles was lecker (und ungesund) klingt abzulehnen. Ganz so einseitig und streng ist es definitiv nicht. Bei einer gesunden, ausgewogenen Ernährung geht es einfach darum, den Körper mit allen notwendigen Nährstoffen, die er für lebenswichtige Funktionen braucht, zu versorgen. Eine reine Obst-Diät könnte auf Dauer genauso zu Mangelerscheinungen führen, wie eine einseitige Kost mit großen Mengen Junk Food. Das richtige Mengenverhältnis der einzelnen Lebensmittel ist entscheidend. Sowohl zu wenig, als auch zu viel an Nährstoffen, kann sich negativ auswirken. Zum Beispiel in Form von Übergewicht, Diabetes, erhöhten Blutfettwerten, usw. Leider sind diese „Wohlstandserkrankungen“ in unserer Gesellschaft immer mehr im Vormarsch.

Die Lebensmittelpyramide kann für einen gesunden Ernährungsstil als Hilfestellung dienen. Sie zeigt, wie viel von den einzelnen Lebensmittelgruppen verzehrt werden sollte. Zum Beispiel 5 Portionen Obst und Gemüse am Tag. So könnt ihr alle notwendigen Nährstoffe aufnehmen und dadurch Gesundheit, Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit optimieren.
Genauere Infos findet ihr hier, oder ihr wartet bis die what's the menu App startet und probiert einfach unsere Wochenspeisepläne und Mahlzeitenvorschläge, angepasst an euren persönlichen Nährstoffbedarf, aus.

In diesem Sinne guten gesunden Appetit!

Marlene Schütz BSc., Diätologin & what's the menu

Marlene Schütz
Marlene Schütz

Aus zahlreichen (anfangs noch fehlgeschlagenen) Versuchen Omas Lebkuchen nachzubacken, hat sich mittlerweile eine große Leidenschaft fürs Kochen und Backen entwickelt. Am meisten freue ich mich neue Sachen auszuprobieren. „Darf ich kosten?“ zählt wohl zu meinen meistbenützen Sätzen. Mit dem Diätologie-Studium konnte ich mein Interesse für Lebensmittel und deren Auswirkungen auf den Körper zum Beruf machen und bin seit Jahren sowohl im Spital als auch freiberuflich tätig.